„Best Practices“ aus aller Welt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit können auch in China erfolgreich angewendet werden.

Jan 2018

News & Aktionen

Über 1.000 Besucher verfolgten an drei Tagen das umfangreiche Programm der „First International Transportation Safety Expo“, die in Peking ihre erfolgreiche Premiere gefeiert hat. Veranstaltet wurde die Messe von der Staatlichen Behörde für Arbeitssicherheit (SAWS) und dem Verkehrsministerium der Volksrepublik China. Leitthema der Expo war die Frage, wie die Verkehrssicherheit auf den Straßen Chinas weiter erhöht werden könnte. In diesem Punkt hat es in den letzten Jahren bereits zahlreiche Fortschritte gegeben. Wie Sun Huashan von der SAWS zu Beginn der Expo ausführte, ist zum Beispiel die Zahl schwerster Verkehrsunfälle mit jeweils über zehn Getöteten zwischen 2004 und 2016 von 55 auf 11 gefallen. „Bei allen Infrastruktur-Maßnahmen, die wir planen, muss die Verkehrssicherheit an erster Stelle stehen“, betonte Vize-Verkehrsminister Liu Xiaoming.

Im Rahmen der Expo präsentierten rund 40 Organisationen und Firmen aus aller Welt zukunftsträchtige Technologien, Maßnahmen und Services zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Mit einem Stand, Gulliver-Fahrzeugen im Außenbereich und einem Verkehrssicherheits-Kurs für Kinder war auch die Expertenorganisation DEKRA auf der Messe vertreten.

Darüber hinaus präsentierte DEKRA bei dieser Gelegenheit einen in Zusammenarbeit mit dem National Center for International Cooperation in Work Safety (NCICS) der SAWS und dem Jiaotong International Cooperation Service Center (JICSC) erstellten Verkehrssicherheitsreport, der bewährte Maßnahmen aus aller Welt und deren mögliche Übertragbarkeit auf die chinesischen Herausforderungen zum Inhalt hat. „Angesichts der weltweit pro Jahr rund 1,25 Millionen getöteten Menschen ist Verkehrssicherheit längst eine globale Herausforderung“, sagte Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands DEKRA SE und verantwortlich für die Business Unit Automotive, bei der Vorstellung des Reports. Daher müssten alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um effizient und nachhaltig gegenzusteuern.

Seite teilen