Klare Forderungen an Politik und Industrie für mehr Verkehrssicherheit

Mai 2018

News & Aktionen

Was müssen Politik und Industrie tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken? Die zehn Top-Forderungen des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) geben die Antwort darauf. Diese konzentrieren sich auf die Aspekte, deren Umsetzung die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten besonders effizient senken würde. „Wir hoffen, dass sowohl Politik als auch Industrie die Top-Forderungen zu einer Grundlage ihrer Arbeit machen und umsetzen“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf.

Der Fokus der Forderungen liegt zwar auf Deutschland, zahlreiche Maßnahmen lassen sich aber nahezu 1:1 auf die Verkehrssicherheitsarbeit vieler anderer Staaten übertragen. „Angesichts der weltweit pro Jahr rund 1,25 Millionen getöteten Menschen ist Verkehrssicherheit längst eine globale Herausforderung“, ergänzt Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands DEKRA SE und verantwortlich für die Business Unit Automotive sowie Vizepräsident des DVR. Daher müssten alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um effizient und nachhaltig gegenzusteuern. Und so sehen die Forderungen im Detail aus:

Top 1: Verkehrsüberwachung gezielt verstärken.
• Finanzielle und personelle Ausstattung der Polizei und entsprechender staatlicher Überwachungsorgane entsprechend erhöhen und die Aus- und Weiterbildung verbessern;
• Prävention und Verfolgung von Verkehrsverstößen durch verbesserte behördliche Zusammenarbeit stärken;
• Modellversuch Section Control durchführen.

Top 2: Höchstgeschwindigkeiten anpassen.
• Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen mit Fahrbahnbreite bis einschließlich 6 Meter auf 80 km/h reduzieren;
• Auf Landstraßen Überholverbot in Bereichen mit unzureichenden Überholsichtweiten durchsetzen;
• Modellversuch zur Umkehrung der Regelgeschwindigkeit innerorts von 50 auf 30 km/h durchführen.

Top 3: Baumunfälle verhindern.
• Seitenräume von Landstraßen hindernisfrei gestalten;
• Bei bestehenden Bäumen im kritischen Bereich Einsatz von passiven Schutzeinrichtungen verstärken;
• Zulässige Höchstgeschwindigkeit auf baumbestandenen Straßen reduzieren und deren Einhaltung effizient überwachen.

Top 4: Sicherheit für Motorradfahrende erhöhen.
• Merkblatt zur Verbesserung der Straßeninfrastruktur für Motorradfahrende (MVMot 2018) umfassend und in allen Ländern umsetzen;
• Erkennbarkeit von Motorradfahrenden verbessern.

Top 5: Sicherheit durch Verbesserung der Infrastruktur erhöhen.
• Erprobte Infrastrukturmaßnahmen konsequent anwenden;
• Einsatz der Instrumente Verkehrsschau, Unfallkommission, Bestandsaudit und Sicherheitsaudit sicher stellen;
• Sicherheit an Kreuzungen, Einmündungen und Kreisverkehren erhöhen.

Top 6: Fahrerassistenzsysteme, Automatisierung und Vernetzung forcieren.
• Ausrüstung von Fahrzeugen mit sicherheitsrelevanten Fahrerassistenzsystemen konsequent fördern und durchsetzen;
• Nachgewiesene Sicherheitspotenziale automatisierter Fahrfunktionen und des vernetzten Fahrens nutzen.

Top 7: Sicherheit für den Fuß- und Radverkehr erhöhen.
• Infrastruktur für zu Fuß Gehende und Radfahrende verbessern;
• Erkennbarkeit von zu Fuß Gehenden und Radfahrenden erhöhen;
• Helmtragen von Fahrrad- beziehungsweise Pedelecfahrenden fördern;
• Abbiege-Assistenten entwickeln und vorschreiben;
• „Holländischen Griff“ publik machen.

Top 8: Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss verhindern.
• Alkoholverbot am Steuer durchsetzen;
• Alkohol-Interlock-Programme einführen;
• Für Radfahrende Ordnungswidrigkeitentatbestand ab 1,1 Promille Blutalkoholkonzentration einführen.

Top 9: Qualifizierung von Fahranfängerinnen und Fahranfängern verbessern.
• Begleitetes Fahren fördern;
• Obligatorische Lernzeitverlängerung für Fahranfängerinnen und Fahranfänger einführen;
• Curriculum für die Fahrausbildung entwickeln und verpflichtend einführen.

Top 10: Gefahren durch Ablenkung verringern.
• Verhaltensänderung im Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen wie etwa Smartphones erzeugen;
• Technische Möglichkeiten zur Verringerung von Ablenkungsgefahren ausschöpfen.

Seite teilen