PKW fährt auf LKW auf

Jun 2018

Unfallbeispiele

Unfallhergang:
Ein Pkw-Fahrer war auf dem rechten Fahrstreifen einer Autobahn unterwegs und fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit (ca. 160 km/h) ungebremst auf den ordnungsgemäß vor ihm fahrenden Lkw auf. Der Pkw geriet hierbei bis zu den Frontsitzen unter den Lkw. Spuren, die irgendwelche Abwehrmaßnahmen des Pkw-Lenkers vor dem Auffahren dokumentieren würden, konnten an der Unfallstelle nicht gefunden werden. Die Untersuchungen der hinteren Beleuchtungseinrichtung des Lkw ergaben, dass sie funktionstüchtig und zum Kollisionszeitpunkt auch eingeschaltet war. Der Lkw war zusätzlich hinten mit rot-gelben reflektierenden Tafeln ausgerüstet.

Fahrzeuge:
Pkw, Lkw

Unfallfolgen/Verletzungen:
Der Pkw-Fahrer wurde durch das tiefe Eindringen des Lkw-Aufbaus in die Fahrgastzelle getötet.

Ursache/Problem:
Ursächlich für das Unfallgeschehen ist aus Sicht der Sachverständigen ausschließlich das reaktionslose Auffahren des Pkw-Lenkers auf den von hinten deutlich erkennbaren Lkw. Die schwerwiegenden Folgen resultieren aus der mangelnden Kompatibilität zwischen Pkw und Lkw sowie der enormen Geschwindigkeitsdifferenz, wodurch die Knautschzone des Pkw nicht wirken kann.

Vermeidungsmöglichkeiten, Unfallfolgenminderung/ Ansatz für Verkehrssicherheitsmaßnahmen:
Durch einen automatischen Notbremsassistenten hätte dieser Unfall vermieden werden oder in seinen Folgen für den Pkw-Fahrer zumindest abgemildert werden können. Bei einer aufmerksamen und konzentrierten Fahrweise des Pkw-Lenkers wäre der tödliche Unfall vermeidbar gewesen. Die hohe Pkw-Geschwindigkeit hat die eingetretene Verletzungsschwere begünstigt. Lkw-seitig bergen wirksamere Heckunterfahrschutzsysteme noch große Potenziale.

Seite teilen