Schneelasten und Eisplatten auf Lkw-Planendächern

Jun 2018

Faktor Mensch

Vor allem in den Wintermonaten sollte man als Autofahrer auf Lkw mit Planendächern achten. Denn über die Nacht oder nach längeren Standzeiten können sich dort Schneelasten und Eisplatten bilden. Lösen sie sich beziehungsweise fallen sie während der Fahrt herab, drohen für den nachfolgenden Verkehr unter Umständen schwerwiegende Folgen: Eine größere Eisplatte kann ohne Probleme die Windschutzscheibe eines Pkw durchschlagen und so zu einem Unfall führen. Damit es erst gar nicht zu einer solchen Situation kommt, sind Lkw- Fahrer gesetzlich verpflichtet, ihre Fahrzeuge vor Fahrantritt von gefährlichen Dachlasten zu befreien. Zur Wahl stehen dabei verschiedene Möglichkeiten:

  • Bei einem leeren Lkw bzw. Anhänger mit Planenaufbau kann der Fahrer mit einem langen Besenstiel oder Ähnlichem vom Innenraum des Anhängers aus gegen das Dach drücken, damit die Schneelasten oder Eisplatten sich lösen. Nachteilig ist in diesem Fall, dass das Dach eventuell nicht komplett befreit werden kann, da man keinen Blick auf das Dach hat und so nicht alles sieht.
  • Auf Betriebsgeländen oder Autohöfen werden hohe Gerüste aufgestellt, die für die Lkw-Fahrer bequem begehbar sind. So kann der Fahrer auf das Gerüst steigen und mit einem Schneeschieber oder Ähnlichem das Dach von Schnee oder Eis befreien.
  • Einige Hersteller bieten extra für Lkw konstruierte Leitern an, mit denen die Planendächer von Eis und Schnee befreit werden können. Diese Leitern sind kompakt zusammenfaltbar und können ohne größeren Aufwand im Lkw verstaut und mitgenommen werden. Ausgeklappt und am Lkw gesichert, kann der Fahrer ohne Probleme das Dach vom Schnee befreien.
  • Ein mittig zwischen Dachplane und -spriegel liegender aufblasbarer Luftschlauch (RSAB = RoofSafetyAirBag) formt aus der ebenen Plane ein Satteldach, damit das Wasser bei längeren Standzeiten oder über Nacht direkt abläuft. So können sich auf dem Dach keine Eisplatten oder Schneelasten bilden. RSAB kann bei einigen Trailer-Herstellern ab Werk eingebaut werden. Das System lässt sich auch nachträglich montieren.
  • Diverse Anbieter in Amerika haben „Schneeräumungsstraßen“ entwickelt. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: als feste Basis an einem Ort, portabel oder in einer extraweiten Ausführung. Die Maschine kann manuell oder automatisch betätigt werden. Der Schnee wird über einen Schieber seitlich vom Dach abgeworfen. Ähnlich der „Schneeräumungsstraße“ gibt es gleichfalls „Schneeblasestraßen“. Der Schnee wird durch seitlich installierte Bläser weggeblasen. Nachteilig ist, dass bei beiden Varianten der Schnee neben der Anlage liegen bleibt.

Seite teilen