DEKRA Crashtest - Kollision zwischen Lkw und Pkw

Crashtest - Kollision zwischen Lkw und Pkw

Unfallbeispiele

2015

Crashtest
Im Crashtest kollidierten ein Sattelzug und ein Pkw frontal miteinander. Die Sattelzugmaschine war mit einem innovativen energieabsorbierenden Frontunterfahrschutz ausgestattet. Die Knautschzone des Pkws konnte optimal wirken, da sich alle relevanten Fahrzeugfrontstrukturen am Unterfahrschutz abstützen konnten. Zusätzlich wurde auch vom Unterfahrschutz Energie abgebaut. Ein Auffahren des Sattelzugs auf den Pkw wurde effektiv verhindert, die Insassenbelastungen blieben im unkritischen Bereich.

Fahrzeuge
VW Golf IV, Erstzulassung 2000, (21 km/h), 1.378 kg Masse
MAN TGA, Erstzulassung 2000, (43 km/h), 15.150 kg Masse

Crashergebnis
Der im Versuch getestete energieabsorbierende Frontunterfahrschutz zeigte hervorragende Ergebnisse. Das Schutzpotenzial reichte weit über das gesetzlich vorgeschriebene hinaus. Die immer wieder auch von DEKRA angeprangerten enormen Risiken und großen Opferzahlen bei Kollisionen ohne Frontunterfahrschutz veranlassten das Europäische Parlament, solche Schutzsysteme ab 2003 mit der Richtlinie 2000/40/EG für alle neuen Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen europaweit vorzuschreiben. Die Messwerte des Fahrer-Dummys im Lkw ließen kein Verletzungsrisiko erkennen, die Werte von Fahrer und Beifahrer-Dummy im Pkw lagen deutlich unterhalb der für Crashtests festgelegten Grenzwerte. Das Verletzungsrisiko kann als gering eingestuft werden.