DEKRA Crashtest - Kreuzungskollision damals

Crashtest - Kreuzungskollision damals

Unfallbeispiele

2015

Crash test
Im Crashtest fuhr ein älterer Ford Fiesta mit einer Kollisionsgeschwindigkeit von 50 km/h im rechten Winkel in die Seite eines Mazda 626. Durch die – bei damaligen Fahrzeugen typische – sehr weiche Auslegung der Seitenstruktur kam es zu einem sehr tiefen Eindringen des Ford in die Fahrgastzelle des Mazda. Durch das Nachgeben der Seitenstruktur des Mazda wurde der Fiesta im Frontbereich nur geringfügig beschädigt, der größte Teil des Energieabbaus erfolgte durch den Mazda.

Fahrzeuge
Ford Fiesta, Erstzulassung 1987, (50 km/h), 869 kg Masse
Mazda 626, Erstzulassung 1983, (0 km/h), 1.060 kg Masse

Crashergebnis
Angeschnallte Insassen des Ford Fiesta hätten bei diesem Unfall nur ein vergleichsweise geringes Verletzungsrisiko gehabt. Durch die weiche Seitenstruktur des Mazda 626 wurde der Ford langsam verzögert, was die Belastungswerte gering hält. Ein völlig anderes Bild ergab sich für Insassen des Mazda. Die Dummy-Messwerte fielen hier erschreckend hoch aus. Die gemessenen Becken-, Brust- und Halsbelastungswerte lassen bei einem vergleichbaren Realunfall lebensbedrohliche Verletzungen erwarten. Dem Baujahr entsprechend waren die Fahrzeuge nicht mit Airbags ausgestattet. Die B-Säule drang tief in die Fahrgastzelle ein.