DEKRA Crashtest - Kreuzungskollision heute

Crashtest - Kreuzungskollision heute

Unfallbeispiele

2015

Crashtest
Im Crashversuch wurde die identische Konstellation wie im Crashtest - Kreuzungskollision damals gewählt, wobei aktuelle Fahrzeuge verwendet wurden. Durch die sehr stabile Fahrgastzelle des Mazda 6 kam es nur zu einem geringfügigen Eindringen des anprallenden Ford Fiesta. Gleichzeitig wirkte die auf Partnerschutz ausgelegte Frontstruktur des Fiesta und baute Energie ab. Der Frontbereich wurde dadurch zwar stärker deformiert als beim vergleichbaren älteren Modell, die Insassen beider Fahrzeuge wären aber optimal geschützt.

Fahrzeuge
Ford Fiesta, Erstzulassung 2009, (50 km/h), 1.110 kg Masse
Mazda 6, Erstzulassung 2009, (0 km/h), 1.458 kg Masse

Crashergebnis
Trotz der deutlich größeren Massen der beiden Fahrzeuge und der damit viel höheren Crashenergie war das Verletzungsrisiko in beiden beteiligten Fahrzeugen deutlich geringer als im Crash der beiden älteren Fahrzeuge. Das Zusammenspiel optimierter Rückhaltesysteme – beide Fahrzeuge waren neben Sicherheitsgurt und Gurtstraffer mit effektiven Airbag-Systemen ausgestattet –, hochfester Strukturen im Bereich der Fahrgastzellen und wirkungsvoller Knautschzonen stellte hier eindrucksvoll das Sicherheitspotenzial moderner Fahrzeuge unter Beweis. Alle gemessenen Dummy- Belastungswerte lagen deutlich unterhalb der Grenzwerte. Bei keinem der Insassen wären, ein angelegter Sicherheitsgurt vorausgesetzt, schwere Verletzungen zu erwarten gewesen.