Historie

Meilensteine auf dem Weg zu mehr Mobilität & Verkehrssicherheit

Einträge filtern

Draisine, auch Laufmaschine genannt (Abb. von ca. 1820). Sie wurde 1817 vom Badener Karl Freiherr von Drais in Mannheim erfunden. Als erstes Fortbewegungsmittel, bei dem zwei Räder hintereinander laufen, gilt sie als die Urfom des heutigen Fahrrades.

DEKRA Verkehrssicherheit Laufmaschine 1817 Draisine, auch Laufmaschine genannt, die Urform des heutigen Fahrrads.
1817
1839

Inbetriebnahme der ersten pferdebetriebenen Straßenbahn in Europa von Montbrison nach Montrond in Frankreich.

1863

Eröffnung der ersten U-Bahn der Welt in London.

Aufstellung der ersten Lichtsignalanlage der Welt in London. Sie wurde mit Gaslicht betrieben und explodierte bereits nach kurzer Zeit.

1868
1881

In Berlin fährt die weltweit erste elektrische Straßenbahn (von Siemens gebaut).

DEKRA Verkehrssicherheit Strassenbahn 1881 Erste elektrische Straßenbahn der Welt fährt in Berlin.
1881

Gründung der Wiener freiwillige Rettungsgesellschaft durch Jaromír Freiherr von Mundy.

1882

Inbetriebnahme der ersten elektrischen Straßenbeleuchtung in Deutschland in Nürnberg.

Der deutsche Erfinder Carl Benz läutet mit dem „Benz Patent-Motorwagen Nummer 1“ die Ära des modernen Automobils mit Verbrennungsmotor ein.

DEKRA Verkehrssicherheit Benz Motorwagen 1886 "Benz Patent-Motorwagen Nummer 1" das erste Automobil mit Verbrennungsmotor.
1886

J.B. DUNLOP Luftreifen (Wiedererfindung).

1888
1894

Werbeanzeige für das erste Serienmotorrad der Welt.

DEKRA Verkehrssicherheit Werbeanzeige erstes Motorrad der Welt 1894 Werbeanzeige für das erste Serienmotorrad der Welt.

Erster Linienverkehr in Deutschland mit einem kraftstoffbetriebenen Bus zwischen Siegen und Netphen.

1895

Eröffnung der Pariser Metro anlässlich der Weltausstellung.

DEKRA Verkehrssicherheit pariser Metro 1900 Eröffnung der Pariser Metro im Jahr 1900.
1900

Der Brite Frederick W. Lancester erfindet die Scheibenbremse und meldet sie zum Patent an.

1902
1902

Der deutsche Erfinder Otto Schulze entwickelt den Wirbelstrom-Tachometer für Straßenfahrzeuge und lässt ihn in Berlin patentieren. Die Automobilhersteller übernehmen den Geschwindigkeitsmesser aber erst ab 1910 in die Serienausstattung.

1907

Der älteste Radweg in Deutschland ist der ab 1907 errichtete Offenbacher Alleenring mit baulich getrennter Radverkehrsanlage.

1907

In Offenbach/Main wird der „Offenbacher Alleenring“ mit baulich getrennter Radverkehrsanlage gebaut. Es ist der älteste noch bestehende Radweg in Deutschland.

Im damaligen Deutschen Reich wird ein für das ganze Land gültiger Führerschein eingeführt (Reichsgesetz über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen).

DEKRA Verkehrssicherheit Führerschein 1909 Im damaligen Deutschen Reich wird der Führerschein eingeführt.
1909
1911

Erfindung der Fahrbahnmarkierung zur Fahrstreifentrennung.

1912

Installation des ersten elektrischen Verkehrssignals mit roten und grünen Lampen in Salt Lake City, USA.

1914

Die am 5. August 1914 aufgestellte Lichtsignalanlage in Cleveland, USA, gilt als erste reguläre Verkehrsampel der Welt.

In den USA wird das erste automatische Verkehrssignal patentiert und in Detroit der erste Turm zur Verkehrsregelung an einer Kreuzung aufgestellt.

DEKRA Verkehrssicherheit Skizze zu Verkehrsregelung an einer Kreuzung 1917 Der erste Turm zur Verkehrsregelung an einer Kreuzung wird in Detroit aufgestellt.
1917
1920

Aufstellung der weltweit ersten dreifarbigen Lichtsignalanlagen in Detroit und New York.

1921

Ingenieure des Radio Air Service auf dem McCook-Luftwaffentestgelände in Dayton, Ohio, stellen der Öffentlichkeit das erste fahrerlose, per Funk ferngesteuerte Automobil vor.

Das Duesenberg Model A ist das erste Fahrzeug mit hydraulischer Bremsanlage.

1921
1921

Erste Fahrbahnmarkierungen in der englischen Kleinstadt Sutton Coldfield zur Entschärfung eines Unfallschwerpunktes.

Aufstellung der europaweit ersten dreifarbigen Lichtsignalanlage in Paris.

1922
1922

Aufstellung der deutschlandweit ersten dreifarbigen Lichtsignalanlage in Hamburg.

Kettenantrieb setzt sich gegenüber Riemenantrieb durch.

1924
1926

Erste Veröffentlichung von Verkehrsunfallzahlen im Vereinten Königreich.

Der Völkerbund in Genf verabschiedet das „Abkommen über die Vereinheitlichung der Wegezeichen“. Es wird von 18 Staaten ratifiziert, nicht von Deutschland.

1931

Errichtung der ersten Fußgängerampel Europas in Kopenhagen. In Deutschland gibt es solche Ampeln erst ab 1937 (Berlin).

DEKRA Verkehrssicherheit Fußgängerampel 1933 Kopenhagen Erste Fußgängerampel Europas in Kopenhagen.
1933
1934

Erfindung des Straßenreflektors (Katzenauge) durch den Briten Percy Shaw.

Flagge von Großbritannien
1937

Der Berliner Hersteller Gaubschat präsentiert einen Omnibuszug mit Faltenbalgübergang.

Errichtung der deutschlandweit ersten Fußgängerampel in Berlin.

1937

Im Mai berichtet die ­US-amerikanische Zeitschrift „Popular Science“ erstmals über den automatischen Verkehr der Zukunft. Vorgestellt wird die so genannte Leitdrahtvision – danach folgen alle Fahrzeuge einem in die Fahrbahn versenkten Kabel, dessen elektromagnetische Impulse Geschwindigkeit und Lenkung regulieren.

1938

Der französische Reifenhersteller Michelin patentiert den ersten Gürtelreifen, der 1949 unter dem Markennamen Michelin-X vorgestellt wurde.

DEKRA Verkehrssicherheit Michelin-Werbung  1949 Reifenhersteller Michelin patentiert den ersten Gürtelreifen Michelin-X.
1946
1947

Colonel John Paul Stapp führt im Muroc Testareal in der US-amerikanischen Mojawe-Wüste im Rahmen des von ihm geleiteten „deceleration projects“ erste Selbstversuche durch, bei denen er auf einem Raketenschlitten mehrfach Verzögerungen bis an seine Belastungsgrenze ausgesetzt ist.

Erste Straßenmarkierungen mit punktierten Linien in London.

1948
1949

Erstmals taucht der Fußgängerüberweg oder Zebrastreifen international im Genfer Protokoll über Straßenverkehrszeichen auf.

DEKRA Verkehrssicherheit Zebrastreifen 1949 Der Zebrastreifen erstmals im Genfer Protokoll über Straßenverkehrszeichen.

Erste Unfallverhütungsmaßnahmen in Deutschland.

Trucks auf einer Straße Erste Unfallverhütungsmaßnahmen in Deutschland.
1950
1951

Einführung der Hauptuntersuchung (HU) für Kraftfahrzeuge. Die HU soll sicherstellen, dass der Anteil von Fahrzeugen mit Sicherheitsmängeln im deutschen Straßenverkehr möglichst niedrig ist.

Der Ungar Béla Barényi meldet sein Konzept einer "gestaltfesten Fahrgastzelle mit Knautschzonen vorne und hinten" zum Patent an.

DEKRA Verkehrssicherheit Ungar Béla Barényi 1951 Béla Barényi und sein Konzept der "gestaltfesten Fahrgastzelle mit Knautschzonen vorne und hinten" .
1951

Gründung der deutschen Bundesanstalt für Straßenbau (BASt), welche 1965 in Bundesanstalt für Straßenwesen umbenannt wurde.

Logo der Bundesanstalt für Straßenwesen BASt-Logo
1951
1951

In Zusammenarbeit mit der Indiana State Police starteten Unfallforscher um den Ingenieur Hugh de Haven in den USA mit der ersten umfassenden Untersuchung von Automobilunfällen.

1952

In Deutschland werden die ersten Zebrastreifen markiert.

DEKRA Verkehrssicherheit Verkehrsschild Zebrastreifen 1952 In Deutschland werden die ersten Zebrastreifen markiert.

Die Kässbohrer Fahrzeugwerke stellen den ersten Gelenkomnibus heutiger Prägung mit einem breiten Übergang zwischen Vorder- und Hinterwagen vor.

1952
1953

Werbeplakat für die KS 601 von Zündapp ("Güner Elefant").

DEKRA Verkehrssicherheit Werbeplakat KS 601 von Zündapp 1953 Werbeplakat für die KS 601 von Zündapp.

In Deutschland führt der Gesetzgeber mit Paragraf 26 der Straßenverkehrsordnung (StVO) erstmals bundesweit die Fußgängerüberwege ein.

1953

Zur Überprüfung der Fahreignung wird in Deutschland die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) eingeführt.

DEKRA Verkehrssicherheit Durchführung einer MPU 1954 Einführung der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) in Deutschland.
1954
1954

Deutsche Verkehrsunfallstatistik.

Weltweit erstes mobiles Verkehrsradargerät zur Geschwindigkeitsüberwachung.

1956
1957

Einführung eines Tempolimits von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften in Deutschland am 01. September 1957.

DEKRA Verkehrssicherheit Tempolimit 50 km/h 1957 Tempolimit 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften.

Das Verkehrszentralregister in Flensburg nimmt seine Arbeit auf.

1958
1959

Der Volvo-Ingenieur Nils Ivar Bolin meldet den Dreipunkt-Sicherheitsgurt zum Patent an.

DEKRA Verkehrssicherheit Dreipunkt-Sicherheitsgurt 1959 Volvo-Ingenieur meldet den Dreipunkt-Sicherheitsgurt zum Patent an.

Mercedes-Benz bringt mit dem Mercedes 220 S/SE (W111) das erste Auto mit Sicherheitsfahrgastzelle auf den Markt.

1959

Einführung des koordinierten Rettungsdienstes in Deutschland.

Zwei Oldtimer auf einer Wiese. Erste Rettungsautos in Deutschland.
1960
1961

In der DDR erfindet der Verkehrspsychologe Karl Peglau die rot-grüne Fußgängerampel samt Ampelmännchen.

Einführung der Prüfplakette zum Nachweis der erfolgten Hauptuntersuchung.

DEKRA Verkehrssicherheit Prüfplakette 1961 Einführung der Prüfplakette.
1961
1963

Béla Barényi meldet die von ihm entwickelte "Sicherheitslenkwelle für Fahrzeuge" zum Patent an.

DEKRA Verkehrssicherheit Mercedes 1963 Béla Barényi patentiert seine entwickelte "Sicherheitslenkwelle für Fahrzeuge".
1964

Im Juni 1964 wird in der deutschen StVO der Vorrang für Fußgänger auf Zebrastreifen eingeführt.

Einer der ersten Zebrastreifen in Deutschland. Einer der ersten Zebrastreifen in Deutschland.

Luigi Locati stellt eine Übersicht der Kraftfahrzeugsicherheit vor, in der erstmals die aktive Sicherheit [sicurrezza attiva] und die passive Sicherheit [sicurezza passiva] unterschieden werden.

1964
1965

Der Verbraucheranwalt Ralph Nader veröffentlicht sein Buch „Unsafe at Any Speed“ und macht damit auf eklatante Sicherheitsmängel von damaligen US-amerikanischen Fahrzeugen aufmerksam.

1966

Das bundesdeutsche Fernsehen (ARD) beginnt am 1. Februar mit der Ausstrahlung der Sendereihe „Der 7. Sinn“. Hier werden einmal pro Woche zur besten Sendezeit direkt vor den Hauptnachrichten Aspekte der Verkehrssicherheit, Verhaltensregeln und Tipps für Autofahrer und erwachsene Verkehrsteilnehmer anschaulich dargestellt. Im Dezember 2005 wird die vorerst letzte Folge der Sendung ausgestrahlt.

Erstes mechanisches ABS (Jensen FF mit Dunlop-Maxaret-ABS).

1966
1966

US-Präsident Lyndon B. Johnson unterzeichnet den National Traffic and Motor Vehicle Safety Act und den Highway Safety Act.

Der ehemalige US-Präsident Lyndon B. Johnson. Der ehemalige US-Präsident Lyndon B. Johnson.

Der „Leber-Plan“, benannt nach Verkehrsminister Georg Leber, leitet in Deutschland die Gurtpflicht ein, die aber erst 1974 mit der Gurteinbaupflicht für erstmals in Verkehr kommende Pkw und leichte Lkw sowie 1984 mit dem Verwarnungsgeld für das Nichtanlegen von vorgeschriebenen Gurten auf den Vordersitzen praktisch umgesetzt wurde.

Georg Leber schwarz und weiß. Georg Leber, ehemaliger Verkehrsminister.
1967
1968

Die US-amerikanische Verkehrsbehörde (DOT) startet ein Programm zur Entwicklung von Experimental-Sicherheitsfahrzeugen und initiiert die internationale „Technical Conference on the Enhanced Safety of Vehicles“ (ESV). Die Konferenz findet heute alle zwei Jahre statt.

DEKRA Verkehrssicherheit ESV 1968 „Technical Conference on the Enhanced Safety of Vehicles“ (ESV).

In London nimmt mit der Victoria Line die weltweit erste vollautomatische computergesteuerte Untergrund-Bahnlinie ihren Betrieb auf.

1968

In Wien werden die internationalen Übereinkommen über den Straßenverkehr und über Straßenverkehrszeichen unterzeichnet.

1968

Erstes Motorrad mit Scheibenbremse in Serie (Honda CB 750 Four).

DEKRA Verkehrssicherheit Honda CB 750 Four 1969 Erstes Motorrad mit Scheibenbremse in Serie.
1969
1969

Gründung des Deutschen Verkehrssicherheitsrats DVR.

Logo Deutscher Verkehrssicherheitsrat. DVR-Logo.

Als europäisches Pendant zum US-amerikanischen ESV-Programm wird das „European Enhanced Vehicle-Safety Committee“ (EEVC) gegründet, das sich mit regelungsnaher Forschung befasst. So hat das EEVC beispielsweise die Test- und Prüfverfahren zum Insassenschutz beim Frontal- und Seitenaufprall und die Komponententests zum Fußgängerschutz entwickelt.

1970
1970

Anfang der 1970er-Jahre: Finnland und Schweden führen das Fahren mit Licht am Tag ein.

Einführung des Fahrens mit Licht am Tag.
1971

Die Daimler-Benz AG meldet einen praxistauglichen Fahrer-Airbag zum Patent an.

An Fahrzeugen werden die ersten Hauptscheinwerfer mit der Zweifaden-Halogen-Glühlampe (H4) für Abblend- und Fernlicht ausgerüstet.

DEKRA Verkehrssicherheit Zweifaden-Halogen-Glühlampe (H4) 1971 Zweifaden-Halogen-Glühlampe (H4) für Abblend- und Fernlicht.
1971
1971

Erste internationale Konferenzen zum Austausch von Forschungsergebnissen über Entwicklung, Bau und Erprobung von Experimentier-Sicherheitsfahrzeugen (Experimental Safety Vehicles ESV).

1972

Einführung der Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für Pkw auf Landstraßen in Deutschland. Lkw über einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t mit Anhänger sowie Lkw ohne Anhänger über 7,5 t dürfen auf Landstraßen nicht schneller als 60 km/h fahren.

Einführung der Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen.

Einführung der 0,8-Promille-Grenze für den Blutalkohol-Konzentrationswert.

DEKRA Verkehrssicherheit Alkoholtester 1973 Einführung der 0,8-Promille-Grenze.
1973
1973

Finnlands Präsident Uhro Kekkonen ruft in seiner Neujahrsansprache dazu auf, die Straßenverkehrssicherheit zu verbessern.

Uhro Kekkonen. Uhro Kekkonen.

Die BASt startet an der MH Hannover das Projekt „Erhebungen am Unfallort“ (= Vorläufer der „German In-Depth Accident Study“ GIDAS).

1973
1973

Das erste Verkehrssicherheitsprogramm (VSP) der Bundesregierung wird im November dem deutschen Bundestag zugeleitet.

Ab 1. Januar werden in der Bundesrepublik Deutschland Dreipunkt-Sicherheitsgurte für die Vordersitze von neu zugelassenen Pkws Pflicht. Auf den Rücksitzen tritt die Gurteinbaupflicht für alle neuen Pkws am 1. Mai 1979 in Kraft. Ab 1. August 1984 wird ein Verwarnungsgeld für das Nichtanlegen der Sicherheitsgurte verhängt.

DEKRA Verkehrssicherheit Dreipunkt-Sicherheitsgurt 1974 Pflicht für Dreipunkt-Sicherheitsgurte für die Vordersitze ab 1974.
1974
1974

Einführung des noch heute verwendeten Punktesystems (§ 4 StVG) als Ersatz der Richtlinien für die Behandlung von Mehrfachtätern.

1974

In Frankreich gilt auf Landstraßen eine generelle Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Frankreich 1974

Konuske Matsushita, der Firmengründer von Panasonic, stellt in Japan ein E-Bike vor.

1975
1975

Weltweit erste City-Maut in Singapur.

1976

Ab 1. Januar gilt in der Bundesrepublik Deutschland die Helmtragepflicht für Motorradfahrer, seit Mitte 1978 auch für Moped- und Mokickfahrer. Ab 1. August 1980 kann bei Zuwiderhandlung dieser Verstoß mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden. Ab 1. Oktober 1985 müssen auch die Mofafahrer einen Helm tragen.

Erste DEKRA Fachschrift „Technische Mängel an Kraftfahrzeugen“.

Die erste DEKRA Fachzeitschrift "Technische Mängel". Die erste DEKRA Fachzeitschrift "Technische Mängel an Kraftfahrzeugen".
1977
1978

Ab Oktober werden Fahrzeuge von Mercedes-Benz serienmäßig mit dem Antiblockiersystem ABS ausgerüstet. Das erste Modell mit ABS ist die S-Klasse (W116).

DEKRA Verkehrssicherheit zwei Fahrzeuge testen ABS 1978 Mercedes-Benz rüstet seit 1978 seine Fahrzeuge mit ABS aus.

Beginn des Programms „Kind und Verkehr“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats.

Kind das sich anschnallt.
1978
1979

Erstes elektronisches ABS (S-Klasse von Mercedes-Benz und 7er BMW).

DEKRA Verkehrssicherheit Mercedes S-Klasse mit ABS 1979 Erstes elektronisches ABS 1979.

Eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe der Universitäten Aachen, Berlin, Stuttgart und Darmstadt beginnt mit der Realisierung des Forschungs-Pkw UNI-CAR. Das Fahrzeug hatte bereits ein „Softface“, das die gesamte Vorderfront abdeckte und bis zu einer Kollisionsgeschwindigkeit von 45 km/h die Belastungen eines angestoßenen Fußgängers unter den noch erträglichen biomechanischen Grenzen hielt.

1979

Erstes deutsches Auto mit Airbag (S-Klasse von Mercedes-Benz).

DEKRA Verkehrssicherheit Lenkrad mit Airbag 1980 Erstes deutsches Auto mit Airbag.
1980

Einführung verkehrsberuhigter Bereiche in der StVO.

DEKRA Verkehrssicherheit Verkehrszeichen Verkehrsberuhigter Bereich 1980 Einführung verkehrsberuhigter Bereiche in der StVO.
1980
1980

1980er-Jahre. General Motors stattet mehrere seiner für die USA bestimmten Automodelle mit einem Schwarz-Weiß-Head-Up-Display aus. Der Autofahrer hat dabei stets die aktuelle Geschwindigkeit im Blick, ohne den Blick von der Straße wenden zu müssen.

1980

Zwischen 1980 und 1990 werden an Fahrrädern immer mehr Reflektoren vorgeschrieben. Bis 1980 sind nur Reflektoren an den Pedalen und ein kleiner roter Reflektor (Katzenauge) hinten vorgeschrieben. 1992 sind insgesamt elf Reflektoren vorn, hinten und an den Seiten Pflicht.

DEKRA Verkehrssicherheit Reflektor an den Pedalen 1980 Zwischen 1980 und 1990 werden an Fahrrädern immer mehr Reflektoren vorgeschrieben.

Hydraulisches Anti-Drive-System (Japan).

1980

Ab Juli bietet Mercedes-Benz in der S-Klasse (W126) erstmals serienmäßig ein Fahrzeug mit Airbag an.

DEKRA Verkehrssicherheit Fahrzeug mit ausgelöstem Airbag 1981 Mercedes-Benz S-Klasse (W126) mit serienmäßigem Airbag.
1981
1981

Kombination aus Fahrer-Airbag und Beifahrer-Gurt-straffer (S-Klasse von Mercedes-Benz).

1982

Egon Gelhard aus Zülpich bei Euskirchen legt mit seiner Studie des „Gelhard-E-Bike“ den Grundstein für das Pedelec-Prinzip.

Erprobung in Deutschland von Tempo-30-Zonen im Modellversuch.

DEKRA Verkehrssicherheit Verkehrszeichen Tempo-30-Zone 1983 Tempo-30-Zone als Modellversuch in Deutschland.
1983
1983

Einführung der 0,8-Promille-Grenze in Frankreich.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Frankreich 1983

Motorrad mit liegendem, längs eingebautem Reihenvierzylindermotor, Benzineinspritzung und integrierten Beinschützern (BMW K 100); war auch Basis von Sicherheitsmotorrad-Studien (HUK-Verband, DEKRA).

DEKRA Verkehrssicherheit Skizze BMW K 100 1983 Motorrad mit liegendem, längs eingebautem Reihenvierzylindermotor, Benzineinspritzung und integrierten Beinschützern.
1983

Der deutsche Unfallforscher Max Danner veröffentlicht sein Buch „Gurt oder Tod“ und verdeutlicht damit den Nutzen einer gesetzlichen Gurt- anlegepflicht, die da - mals in der Bevölkerung heftig umstritten war.

1983
1984

1984 Vorlage des zweiten Verkehrssicherheitsprogramms der deutschen Bundesregierung durch Verkehrsminister Werner Dollinger.

Bild des ehemaligen Verkehrsminister Werner Dollinger. Ehemaliger Verkehrsminister Werner Dollinger.

August 1984: Einführung eines Verwarnungsgelds in Deutschland bei Nichtbeachtung der Gurtanlegepflicht.

DEKRA Verkehrssicherheit Gurt schließen 1984 Verwarnungsgeld bei Missachtung der Gurtanlegepflicht.
1984
1985

Sicherheitsmotorrad HUK Verband.

DEKRA Verkehrssicherheit Skizze Motorrad 1985 Sicherheitsmotorrad HUK Verband.
1985

Als erste Stadt in Europa führt Bergen (Norwegen) eine Gebühr für die Einfahrt in die Innenstadt ein.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Norwegen 1985 Bergen führt eine Gebühr für die Einfahrt in die Innenstadt ein.
1986

Im Rahmen des europäischen EUREKA-Forschungsprojekts PROMETHEUS (PROgraMme for a European Traffic with Highest Efficiency and Unprecedented Safety) werden erstmals die Möglichkeiten des autonomen Fahrens erforscht.

In Deutschland wird der „Führerschein auf Probe“ eingeführt.

DEKRA Verkehrssicherheit Führerschein 1986 In Deutschland wird der „Führerschein auf Probe“ eingeführt.
1986

Nach mehreren mehr oder weniger erfolglosen Versuchen in verschiedenen Städten Europas erlebt das Carsharing-Modell in Zürich seine Premiere. Seitdem hat diese Art der Autonutzung in vielen Städten nicht nur in Europa Einzug gehalten.

DEKRA Verkehrssicherheit Carsharing Symbol 1987 Das Carsharing-Modell erlebt in Zürich seine Premiere.
1987
1987

Erstes ASR (S-Klasse von Mercedes-Benz).

DEKRA Verkehrssicherheit ASR 1987 Erstes ASR.

BMW präsentiert mit der K100 das erste Serienmotorrad mit ABS.

DEKRA Verkehrssicherheit erstes BMW Motorrad K100 mit ABS 1988 Erstes BMW Motorrad K100 mit ABS.
1988

In Italien wird auf Landstraßen ein Tempolimit von 90 km/h eingeführt.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Italien 1988 Einführung eines Tempolimits in Italien.
1988
1988

Gründung der International Traffic Safety Data and Analysis Group (IRTAD).

Logo der IRTAD.
1990

Einführung eines Tempolimits von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften sowie von Tempo-30-Zonen in Frankreich.

DEKRA Verkehrssicherheit Tempo-30-Zone 1990 Tempo-30-Zonen und Tempolimit 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften in Frankreich.

Seit 1990 erlebt der Kreisverkehr eine Renaissance als verkehrsregelnde Maßnahme für mehr Sicherheit auf deutschen Landstraßen. 50 Prozent aller Kreisverkehre weltweit befinden sich in Frankreich.

DEKRA Verkehrssicherheit Kreisverkehr 1990 Kreisverkehre sorgen für mehr Sicherheit auf deutschen Landstraßen.
1990

Die „Vision Zero“ wird erstmals in Schweden auf den Bereich des Straßenverkehrs angewendet. Grundgedanke: Menschen machen Fehler – daher muss das Verkehrssystem so gestaltet werden, dass es Fehler zulässt, ohne die Nutzer in Lebensgefahr zu bringen.

„Vision Zero“ für mehr Verkehrssicherheit in Schweden.
1990
1991

Bei einem BMW der 7er-Reihe werden zum ersten Mal in einem Auto Gasentladungslampen (Bosch) als Xenonlicht angeboten, zuerst ausschließlich als Abblendlicht.

DEKRA Verkehrssicherheit Abblendlicht eines BMW 1991 Zum ersten Mal werden in einem Auto Gasentladungslampen als Xenonlicht angeboten.

Einführung der Hauptuntersuchung in Frankreich. Neufahrzeuge müssen erstmals nach vier Jahren vorgeführt werden, danach alle zwei Jahre.

DEKRA Verkehrssicherheit Hauptuntersuchung 1992 Einführung der Hauptuntersuchung in Frankreich.
1992

Erstmals wird serienmäßig ein Navigationssystem verbaut (7er BMW).

DEKRA Verkehrssicherheit 7er BMW 1994 Erstes serienmäßiges Navigationssystem im 7er BMW.
1994
1995

Die Robert Bosch GmbH und Mercedes-Benz führen mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ein bremsbasiertes fahrdynamisches Assistenzsystem ein. Das erste damit ausgestattete Fahrzeug ist das S-Klasse Coupé CL (C140) von Mercedes-Benz.

1995

Start des weltweit ersten öffentlichen Fahrradverleihsystem in Kopenhagen.

DEKRA Verkehrssicherheit Fahrradfahrer 1995 Start des ersten öffentlichen Fahrradverleihsystem in Kopenhagen.
1995

In Frankreich wird die Promillegrenze auf 0,5 g/l gesenkt.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Frankreich 1995
1996

Erstes Motorrad mit Kombi-Bremssystem in Verbindung mit ABV und Traktionskontrolle (Honda ST 1100)

DEKRA Verkehrssicherheit Honda ST 1100 1996 Honda ST 1100: Erstes Motorrad mit Kombi-Bremssystem in Verbindung mit ABV und Traktionskontrolle.

Durchbruch für das ESP nach "Elchtest" mit der A-Klasse.

1997
1997

Euro NCAP veröffentlicht im Januar 1997 erste Crashtestergebnisse.

Cover des Euro Ncap Crash Tests. Erste Crashtestergebnisse Euro NCAP

Einführung der 0,5-Promille-Grenze (ohne Fahrverbot) in Deutschland (ab 1. April 2001 drohen dann ab 0,5 Promille auch Fahrverbote).

1998
1998

In Paris wird die neu erbaute fahrerlose Metro-Linie 14 eröffnet.

Am 7. September wird in Polen auf der Landesstraße 2 bei Blonie das erste Schild mit einem „Czarny Punkt“ für besonders gefährliche Straßen aufgestellt. Im selben Jahr folgen 20 weitere Schilder.

„Czarny Punkt“ Schilder für besonders gefährliche Straßen
1998
1998

Erstes deutsches Auto mit Abstandsregeltempomat (S-Klasse von Mercedes-Benz).

Seit 1. Oktober müssen in Deutschland alle neu zugelassenen Reisebusse mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sein. Sofern Gurte vorhanden sind, gilt auch die Anschnallpflicht. Auf EU-Ebene besteht seit Mai 2006 die Anschnallpflicht in Reise- und Fernlinienbussen.

1999

Die EU-Fahrerlaubnisverordnung tritt in Kraft.

1999

In Schweden beginnt der Ausbau der Landstraßen nach dem 2+1-Prinzip mit einer mittleren Barriere. Auf diesen Straßen passieren bis zu 80 Prozent weniger Unfälle.

2000
2000

BMW führt mit dem C1 das erste und bislang einzige Zweirad der Welt ein, das den Fahrer mit einer umgebenden Struktur (Alu-Space-Frame-Technik) und angelegtem Sicherheitsgurt bei einem Unfall schützt. Der C1 darf daher auch ohne Helm gefahren werden.

DEKRA Verkehrssicherheit BMW C1 2000 Das Zweirad C1 mit Alu-Space-Frame-Technik und Sicherheitsgurt.

Seit 2001, zuerst im Mercedes CL, Xenon-Fernlicht im sogenannten Bi-Xenon-Scheinwerfer. Dabei wird für das Abblend- und Fernlicht dieselbe Lampe verwendet. Es wird eine Blende aus dem Strahlengang geklappt und damit auf Fernlicht „umgeschaltet“.

2001
2001

Seit 1. Februar dürfen in Deutschland Handys während der Fahrt nur noch mit einer Freisprecheinrichtung benutzt werden.

In der Corvette von Chevrolet kommt erstmals ein farbiges Head-Up-Display zum Einsatz.

2001
2001

Kombi-Bremssystem in Verbindung mit ABV und adaptiver Bremskraftverteilung (BMW)

Erstes Serienfahrzeug mit Spurhalteassistent (Nissan Cima).

2001

Entwicklung eines Verkehrssicherheitsprogramms in Österreich.

Logo des europäischen Verkehrssicherheitsprogramms.
2001
2001

Vorstellung des Weißbuchs „Die europäische Verkehrspolitik bis 2010: Weichenstellung für die Zukunft“.

2002

In Italien wird die Lichtpflicht auf Autobahnen und außerorts auch tagsüber eingeführt.

DEKRA Verkehrssicherheit Flagge Italien 2002

Mercedes führt das vorbeugende Insassenschutzsystem PRE-SAFE in der S-Klasse (W220) ein.

2002
2002

Start des von der EU-Kommission geförderten Verkehrssicherheitsprojekts ROSEBUD. Es wurden Methoden zusammengestellt und weiterentwickelt, mit denen Straßenverkehrssicherheitsmaßnahmen ökonomisch bewertet werden können.

Rosebud Logo.
2003

Als erster europäischer Hersteller bringt BMW das Head-Up-Display in den 5er- und 6er-Modellreihen auf den Markt.

Einführung der City-Maut in London.

2003

Einsatz der Radarkontrollüberwachung in Frankreich.

DEKRA Verkehrssicherheit Abbildung Radarkontrollüberwachung 2003 Frankreich beginnt mit Radarkontrolle zu überwachen.
2003
2003

Zulassung des Systems „Euskirchen“. Es bietet dem anprallenden Motorradfahrer einen besseren Schutz. Darauf aufbauend wurde von DEKRA im Auftrag der BASt das System „Euskirchen Plus“ entwickelt. Es bietet einen nochmals verbesserten Anprallschutz – auch für die Insassen von Pkw bei größeren Geschwindigkeiten.

Am 17. November erlassen das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union die Richtlinie 2003/102/EG zum Schutz von Fußgängern und anderen ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Hiernach muss für die Fronten von Pkw mit mehreren Komponenten-Aufpralltests nachgewiesen werden, dass bestimmte biomechanische Grenzwerte nicht überschritten werden. Die bei den Tests eingesetzten Impaktoren repräsentieren die am meisten verletzungsgefährdeten Körperteile eines Fußgängers (Kopf, Becken und Bein). Seit Oktober 2005 müssen neu zertifizierte Fahrzeugtypen entsprechende Prüfungen bestehen.

2003

Beginn des Verkehrssicherheitsprogramms “Towards Zero Deaths” im US-Bundesstaat Minnesota.

Torwards zero deaths Logo.
2003
2004

Duolever-Vorderradführung und elektrisch verstellbares Federbein „ESA“ (BMW K 1200 S)

Die EU-Kommission ruft die „Europäische Charta für die Straßenverkehrssicherheit“ ins Leben. Erklärtes Ziel ist es, die Zahl der Verkehrstoten bis 2010 gegenüber dem Jahr 2001 zu halbieren.

DEKRA Verkehrssicherheit Europäische Charta für Straßenverkehrssicherheit 2004 Die EU-Kommission ruft die „Europäische Charta für die Straßenverkehrssicherheit“ ins Leben.
2004
2004

Zuwiderhandlungen gegen das Handy-Verbot am Steuer werden seit dem 1. April mit einer Geldbuße von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

DEKRA Verkehrssicherheit Schild Handy-Verbot am Steuer 2004 Handy-Verbot am Steuer seit dem 1. April 2004.
2005

Inkrafttreten einer europäischen Richtlinie über die Gestaltung der Frontpartie von Fahrzeugen zum Schutz von Fußgängern und anderen ungeschützten Verkehrsteilnehmern (2003/102/EG). Die Richtlinie legt für die EU-Typprüfung von neuen Fahrzeugtypen bis 2,5 Tonnen Grenzwerte fest, die bei der Kollision eines Fahrzeugs mit einem Fußgänger nicht überschritten werden dürfen.

Im Bundestag wird ein Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes und anderer Vorschriften eingebracht, der den Weg für eine bundeseinheitliche Regelung „Begleitetes Fahren ab 17“ frei macht.

2005
2006

Erster Motorrad-Airbag in Serie (Honda Gold Wing).

DEKRA Verkehrssicherheit Motorrad mit ausgelöstem Airbag 2006 Erster Motorrad-Airbag in Serie.

Start des finnischen Verkehrssicherheitsprogramms „Road Safety 2006–2010“

Verkehrsschild mit Elch.
2006
2007

In den USA findet erstmalig die DARPA Urban Challenge als internationaler Wettbewerb für unbemannte Fahrzeuge in einem urbanen Umfeld statt.

Deutschlands erste vollautomatische und fahrerlose U-Bahn rollt durch Nürnberg.

2008

Einführung von Umweltzonen (Feinstaubplakette) in Deutschland - zuerst in den Städten Berlin, Köln, Hannover.

DEKRA Verkehrssicherheit Feinstaubplaketten 2008 Einführung von Umweltzonen in Deutschland.
2008
2008

Veröffentlichung des ersten DEKRA Verkehrssicherheitsreports. Schwerpunkt sind Pkw, in den folgenden Jahren erscheinen weitere Reports zu den Themen Lkw, Motorrad, Fußgänger und Radfahrer, Mensch und Technik, Landstraßen, urbane Mobilität, Zukunft aus Erfahrung und Personenverkehr.

Kontinuierlich regelndes Supersport-ABS (Honda CBR 600/1000 RR), „brake-by-wire“, Betätigung der Bremsdruckgeber/Plunger per Elektromotor und Kugelumlaufspindel, Möglichkeit zur Realisierung beliebiger Integralfunktionen

DEKRA Verkehrssicherheit Honda CBR 600/1000 RR 2009 Honda CBR 600/1000 RR: Kontinuierlich reglendes Supersport-ABS.
2009
2010

Leitlinien für die Politik im Bereich der EU-Verkehrssicherheit 2011–2020.

On the move Logo.

Seit 1. November müssen alle neu auf den Markt gebrachten Fahrzeugmodelle in Europa serienmäßig mit ESP ausgestattet sein. Ab November 2014 gilt die ESP-Pflicht dann für alle Neuwagen.

DEKRA Verkehrssicherheit ESP 2011 ESP-Pflicht für alle Neuwagen.
2011

Ab Februar werden Tagfahrleuchten für alle neuen Pkw und Lkw in der EU Pflicht.

DEKRA Verkehrssicherheit Tagfahrleuchten 2011 Tagfahrleuchten-Pflicht für alle neuen Pkw und Lkw.
2011
2011

Die Europäische Kommission formuliert in ihren „Leitlinien zur Straßenverkehrssicherheit 2011-2020“ das Ziel, die Zahl der jährlichen Verkehrstoten bis 2020 gegenüber dem Jahr 2010 zu halbieren.

2011

Beginn des Verkehrssicherheitsprogramms „TOWARDS ZERO TOGETHER” in Südaustralien.

Logo torwards zero together.
2011

Decade of Action for Road Safety 2011–2020.

Logo United Nations.

Citroën startet in Berlin mit "Multicity" das erste ausschließlich mit Elektrofahrzeugen betriebene Carsharing-Programm in Deutschland.

DEKRA Verkehrssicherheit Carsharing-Elektrofahrzeug 2012 Citroën startet in Berlin mit "Multicity".
2012

Der Fußgänger-Airbag von Volvo gewinnt bei den 11. Internet Auto Awards des Portals AutoScout24 den Sonderpreis "Zukunft".

DEKRA Verkehrssicherheit Fußgänger-Airbag von Volvo 2013 Der Fußgänger-Airbag von Volvo gewinnt den Sonderpreis "Zukunft".
2013
2013

Im Sommersemester startet in Nürnberg erstmals an einer deutschen Universität der Masterstudiengang "Urbane Mobilität - Verkehrsingenieurwesen".

2014

Im Mai präsentiert der Internet-Konzern Google den Prototypen eines selbstfahrenden Autos.

DEKRA Verkehrssicherheit selbstfahrendes Google-Fahrzeug 2014 Google präsentiert den Prototypen eines selbstfahrenden Autos.

Seit 1. November müssen in der EU alle neuen Straßenfahrzeuge (vom Pkw bis zu schweren Omnibussen sowie Lkw und deren Anhänger) mit elektronischen Fahrstabilitätsregelsystemen (Electronic Vehicle Stability Control EVSC), allgemein bekannt als ESP oder ESC, ausgestattet sein. Für neu typgenehmigte Fahrzeuge gilt diese Pflicht bereits seit dem 1. November 2011. Basis der Ausrüstungspflicht ist die ­EU-Verordnung Nr. 661/2009.

2014

November 2014: Die ESP-Pflicht gilt für alle Neuwagen.

DEKRA Verkehrssicherheit ESP-Button 2014 Für Neuwagen gilt ESP-Pflicht.
2014

Start des Vision Zero Action Plans in New York City durch Bürgermeister Bill de Blasio.

Bild von Bill de Blasio mit Vision Zero Logo. Bürgermeister Bill de Blasio
2014
2014

Die Daimler AG präsentiert im Juli auf einem Neubau-Abschnitt der Autobahn 14 bei Magdeburg den „Mercedes-Benz Future Truck 2025“. Mit Hilfe des intelligenten Systems „Highway Pilot“ kann der Truck bei Autobahn-Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h komplett autonom fahren.

DEKRA Verkehrssicherheit Mercedes-Benz Future Truck 2025 Daimler AG präsentiert den "Mercedes-Benz Future Truck 2025".

Seit 1. November gilt in der EU die ESP-Pflicht für alle Neuwagen.

2014
2015

Ab 1. Juli müssen technische Prüforganisationen in Deutschland bei der Pkw-Hauptuntersuchung den HU-Adapter einsetzen. Er dient der Untersuchung elektronischer Fahrzeugkomponenten und soll der immer komplexeren Technik in Autos gerecht werden.

In Deutschland wird ab September ein Teilstück der Autobahn A9 zur offiziellen Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren.

2015
2015

Seit 1. November müssen in der EU erstmals zugelassene schwere Lastkraftwagen (über 3,5 t zulässige Gesamtmasse) und Busse mit mehr als acht Sitzplätzen (außer dem Fahrersitz) über ein vorausschauendes Notbremssystem (Advanced Emergency Braking System AEBS) und über ein Spurverlassens-Warnsystem (Lane Departure Warning System LDWS) verfügen. Für neu typgenehmigte Fahrzeuge gilt diese Ausrüstungspflicht bereits ab dem 1. November 2013. Basis ist auch hier die EU-Verordnung Nr. 661/2009.

Im Rahmen des europäi- schen EUREKA-Forschungsprojekts PROMETHEUS (PROgraMme for a European Traffic with Highest Efficiency and Unprecedented Safety) werden erstmals die Möglichkeiten des autonomen Fahrens erforscht.

2017