Fehlende Schräglage

Nov 2020

Unfallbeispiele

Kollision im Gegenverkehr

Unfallhergang:
Beim Durchfahren einer langgezogenen Rechtskurve geriet eine Motorradfahrerin auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort in aufrechter Stellung mit der linken Ecke der Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Pkw. Beim Anprall wurde die Motorradfahrerin vom Motorrad geschleudert und prallte mit ihrem Kopf gegen die linke A-Säule und den angrenzenden Teil der Windschutzscheibe des Pkw.

Unfallbeteiligte:
Eine Motorradfahrerin und ein Pkw-Fahrer

Unfallfolgen/Verletzungen:
Die Motorradfahrerin starb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Kopfverletzungen. Der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Ursache/Problem:
Unfallursächlich war die fehlende Schräglage des Motorrads beim Durchfahren der Kurve. Aufgrund einer natürlich vorhandenen Hemmschwelle erreichen insbesondere unerfahrene Motorradfahrer im höheren Geschwindigkeitsbereich die erforderlichen Schräglagen für das sichere Befahren von Kurven nicht. Dies kann sogar dann der Fall sein, wenn die zulässige Geschwindigkeit wie in diesem Fall nicht überschritten wurde.

Vermeidungsmöglichkeiten, Unfallfolgenminderung/ Ansatz für Verkehrssicherheitsmaßnahmen:
Dieser Unfall hätte verhindert werden können, wenn die Motorradfahrerin eine höhere Schräglage eingenommen oder eine niedrigere Geschwindigkeit gewählt hätte und somit ihrem Fahrstreifen gefolgt wäre. Dem Fahrer des Pkw blieben ab dem Erkennen der kritischen Situation bis zur Kollision maximal 2,1 Sekunden zur Reaktion. Er steuerte den äußersten rechten Fahrbahnrand an und leitete eine Bremsung ein, was aber nicht zur Vermeidung des Unfalls reichte. Oft werden mangels Erfahrung nicht alle Schräglagenreserven ausgenutzt. Ein Fahrsicherheitstraining oder ein gezieltes Schräglagentraining kann vielen Motorradfahrern dabei helfen, das richtige Verhältnis von Geschwindigkeit und Schräglage zu finden und dabei auch die eigenen Grenzen kennenzulernen.

Skizze Kollisionsstellung
Skizze Kollisionsstellung
Seite teilen