Kollision zwischen Pedelec und Fahrrad

Nov 2020

Unfallbeispiele

Kreuzungskollision

Unfallhergang:
Im Kreuzungsbereich zweier Feldwege kam es zu einer Kollision zwischen einem Pedelec-Fahrer und einer Radfahrerin. Dabei kollidierte die Front des Pedelec mit der rechten Seite des Fahrrads. Aus Sicht des Pedelec-Fahrers näherte sich die Radfahrerin von links. Bei der Kollision verhakte sich das Pedelec mit dem Fahrrad, die beiden Fahrer prallten mit großer Wucht gegeneinander und stürzten anschließend zu Boden.

Unfallbeteiligte:
Ein Pedelec-Fahrer und eine Radfahrerin

Unfallfolgen/Verletzungen:
Sowohl der Pedelec-Fahrer als auch die Radfahrerin wurden durch den Zusammenprall schwer verletzt.

Ursache/Problem:
Wegen eines Maisfelds (Wuchshöhe circa 2 Meter) war keine direkte Sicht zwischen den beiden Unfallbeteiligten gegeben. Der Pedelec-Fahrer näherte sich dem Kreuzungsbereich mit etwa 35 km/h an, die Radfahrerin mit etwa 20 km/h. In Anbetracht der in allen Richtungen eingeschränkten Sichtverhältnisse fuhren beide Radfahrer deutlich zu schnell in die Kreuzung ein.

Vermeidungsmöglichkeiten, Unfallfolgenminderung/ Ansatz für Verkehrssicherheitsmaßnahmen:
Unter Berücksichtigung der gefahrenen Geschwindigkeiten beider Unfallbeteiligten und der erheblichen Sichteinschränkung war der Unfall nicht vermeidbar. Grundsätzlich hätte der Unfall verhindert werden können, wenn sowohl die Radfahrerin als auch der Pedelec-Fahrer ihre Fahrweise der eingeschränkten Einsehbarkeit des Kreuzungsbereichs angepasst und ihre Annäherungsgeschwindigkeit deutlich reduziert hätten. Zweiradfahrer müssen sich zudem bewusst sein, dass auch auf land- und forstwirtschaftlichen Wegen die allgemeinen Verkehrsregeln – insbesondere die Rechts-vor-links-Regel – gelten und ein vorausschauendes und rücksichtsvolles Verhalten von zentraler Bedeutung für die Verkehrssicherheit ist.

Skizze Kollisionsstellung
Skizze Kollisionsstellung
Seite teilen