Sicher Mobil

Mai 2021

Faktor Mensch

Senioren im Verkehr

„Sicher mobil“ ist ein vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat ins Leben gerufenes Programm für ältere Menschen ab 65 Jahren, die aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Ganz gleich, ob sie mit dem Auto, dem Fahrrad, Pedelec oder zu Fuß unterwegs sind. Ziel des Programms ist der Erhalt einer sicheren Mobilität älterer Menschen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei in ihrer Fähigkeit gefördert, ihre Mobilität selbst zu gestalten, die eigene Leistungsfähigkeit besser einzuschätzen und individuelle Kompensationsmechanismen zu entwickeln. Als modulares Seminarprogramm ausgerichtet, greift das Programm alle Formen der Mobilität auf. Zentrale Themen jeder Veranstaltung sind Gefahrensituationen im Straßenverkehr, alte und neue Regeln sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Speziell ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren gehen bei den kostenfreien Veranstaltungen auf individuelle Interessen und Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein.

Die Veranstaltungen werden ganzjährig in kleinen Gruppen (acht bis 20 Personen) von den Partnern des DVR (ACE, ADAC, ARCD, BVF, DVW, VCD) durchgeführt und deutschlandweit angeboten.

Die Fakten in Kürze

  • Insbesondere ältere Kraftfahrer können auf langjährige Verkehrserfahrungen bauen und ihre Verkehrsteilnahme auch bei eventuell verlangsamter Reaktion oder nachlassender Konzentration in vielen Fällen weiterhin sicher und regelkonform gestalten.

  • Persönliche „Strategien“ wie erhöhter Abstand, das Vermeiden von Fahrten zur Rushhour oder bei Dunkelheit, ein insgesamt defensiver Fahrstil sowie die Nutzung von Fahrerassistenzsystemen können dazu beitragen, die Verkehrssicherheit älterer Kraftfahrer zu erhöhen.

  • Die reine Vermeidung von Situationen oder die Reduktion von Fahrten insgesamt muss auch kritisch betrachtet werden. Denn Vermeidungsverhalten führt zu einer Abnahme der Fahrleistung und diese wiederum zum Abbau von Fahrkompetenz.

  • Vor allem die Gruppe der über 75-jährigen Verkehrsteilnehmer zeigt Auffälligkeiten bei der Verkehrsteilnahme, die jedoch häufig noch korrigierbar und durch Training zu vermeiden sind.

  • Spezifische Fahrtrainings mithilfe versierter Fahrlehrer und qualifizierte Rückmeldefahrten können maßgeblich zu einer auch im höheren Alter sicheren Fahrweise beitragen.

Zum nächsten Artikel:

Seite teilen